Gesund beginnt im Mund

Über außergewöhnlichen Besuch durften sich die ersten Klassen der Leonhart-Fuchs-Grundschule Wemding freuen: Die Zahnarztpraxis Dr. Langer und Dr. Wunderle – vertreten durch Dr. Abele und Frau Biehringer - verlegte die zahnärztliche Prophylaxe ins Klassenzimmer.

Über das Thema „Gesunde Ernährung“, bei dem die Schüler konkrete Lebensmittel „zahngesund - ungesund“ zuordnen und den Zuckeranteil schätzen durften, wurde zur Zahnpflege übergeleitet. Diese wurde mit einer überdimensionalen Zahnbürste nebst Gebiss sehr anschaulich demonstriert: 1, 2, 3,

alle putzen nach KAI (Kauflächen – Außenseiten – Innenseiten).

Der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt rundet die Vorbeugungsmaßnahmen ab.

Ganz herzlich danken wir dem Praxisteam und der LAGZ (Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit e.V.), die für die Erstklässler Zahnpflegeutensilien sponsorte.

                          Foto: Martina Schmidt

2b-Ein Tag am historischen Markt

Die zweiten Klassen aus der Grundschule Wemding waren am Freitag auf dem historischen Markt in Oettingen.

Am Anfang war es ziemlich gruselig.

Wir wurden an den Pranger gestellt. Vielen Kindern hat es im Bauch gekribbelt. Andere fanden es auch lustig. Manche Kinder überlegten, ob sie die Lehrerin dalassen sollten. Am Ende durften aber alle weitergehen.

Eine Kräuterheilerin hat den Kindern erklärt, dass man mit Löwenzahn eine Blutung stoppen kann.

Im Lager konnten wir viele Waffen sehen. Leider konnten wir sie nicht anfassen, weil es zu gefährlich war. Dafür durften wir die Geheimwaffe Pfanne halten. Damit konnte man kochen und sich gegen Gegner verteidigen.

Wer beim Werfen getroffen hat, hat Gummibärchen bekommen. Manche Kinder haben leider nicht getroffen. Das war sehr traurig. Die Kinder, die getroffen haben, waren sehr glücklich.

Danach waren wir bei einem Mann, der uns gezeigt hat, wie man Papier macht. Er hatte einen Bottich mit ganz klein gemachtem Holz und Kleidung in Wasser. Der Mann schöpfte mit einem Rahmen mit Sieb das Papier aus dem Wasser. Danach hat er das Papier auf einen Filz abgerollt und gepresst. Zum Schluss hat er es zum Trocknen aufgehängt.

Es war ein schöner Tag.

Der Text wurde von der Klasse 2b gemeinsam verfasst.

Gemeinsam für Toleranz:
Jenö-Konrad-Wettbewerb

Gemeinsam für Toleranz: Schüler der Leonhart-Fuchs-Mittelschule nehmen am "Jenö-Konrad-Wettbewerb" teil

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 8M der Leonhard-Fuchs-Mittelschule setzen sich dieses Jahr wieder aktiv für Toleranz und Respekt ein, indem sie am "Jenö-Konrad-Wettbewerb" teilnehmen. Dieser Wettbewerb, der sich entschieden gegen Antisemitismus und Rassismus ausspricht, steht im Zeichen der Förderung von Menschlichkeit und Toleranz.

Zu diesem besonderen Anlass haben die Schülerinnen und Schüler „Wemdinger Friedens-Fuchsien" gebastelt, die sie unter dem Motto "Von Tür zu Tür - von Wemding in die Welt - Gemeinsam für mehr Menschlichkeit" gestaltet haben. Diese symbolträchtigen Blumen werden als kleine Präsente an jeden verteilt, der seine Blumen zur Aufbewahrung an der "Blumenbox" auf dem Fuchsienmarkt abgibt. 

Doch nicht nur das: Die „Wemdinger Friedens-Fuchsien" können auch als wunderschöne Deko-Gartenaufsteller für 9,50€ erworben werden, sowohl an der Blumenbox als auch in verschiedenen Geschäften der Stadt.

Jeder dieser Gartenaufsteller ist mit einem einzigartigen Kärtchen versehen, das von den Schülerinnen und Schülern individuell gestaltet wurde und inspirierende Zitate oder Sprüche zum Thema Menschlichkeit trägt. Diese ergänzen die Botschaft der Toleranz und verstärken sie auf einfallsreiche Weise.

Durch den Kauf dieser Fuchsien können Bürgerinnen und Bürger sowie Besucherinnen und Besucher gleichermaßen ein starkes Zeichen für Toleranz setzen. Ein Euro von jedem verkauften Aufsteller fließt als Spende an das renommierte "Anne-Frank-Zentrum", das sich unermüdlich für die Bekämpfung von Antisemitismus und Rassismus einsetzt. Die Gartenaufsteller sind auf 500 Stück limitiert. 

Die Initiative der Schülerinnen und Schüler der Leonhard-Fuchs-Mittelschule ist ein inspirierendes Beispiel für das Engagement junger Menschen für eine bessere und tolerantere Welt. Ihre „Wemdiger Friedens-Fuchsien" tragen nicht nur zur Verschönerung von Gärten bei, sondern vor allem zur Verbreitung von Werten wie Respekt, Mitgefühl und Solidarität.

Leben und Wasser in der GS

Die Kinder der vierten Klassen der Leonhart-Fuchs-Grundschule beschäftigten sich im Rahmen des HSU-Unterrichts mit dem Leben im und am Wasser. Um dieses Thema nicht nur in der Theorie, sondern im wahrsten Sinne des Wortes in natura zu erleben, machten sie sich auf den Weg zum Doosweiher. Dort zeigte uns Herr Strohofer die Doosquelle, die den dazugehörigen See mit frischem Wasser speist und der dann abfließt in den Doosbach. Ebenso bekamen wir die Tier- und Pflanzenwelt näher erläutert und genaue Beobachter konnten - sogar mit Lupen ausgerüstet - auch noch so kleine Lebewesen entdecken. Beeindruckend waren für die Schülerschaft auch die Bauten des Bibers, die rund um die Gewässer zu finden waren, und vor allem die Tiere, die unser Fachmann extra für uns mit dem Kescher gefangen hatte, um sie nach genauer Betrachtung und Erklärung wieder in ihren natürlichen Lebensraum zu entlassen. Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich bei Herrn Strohofer, der uns sehr eindrücklich vor Augen führte, wie wertvoll und schützenswert unsere Natur mit den darin lebenden Pflanzen und Tieren ist!

Damit Kinder stark und gesund aufwachsen

AOK fördert Kindergesundheit "Wir sind KLASSE 2000"

Die ersten Klassen der Leonhart-Fuchs-Grundschule Wemding dürfen während ihrer gesamten Grundschulzeit am Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung „Klasse 2000“ teilnehmen. Das Projekt wurde jetzt mit der Übergabe der Patenschaftsbestätigung für 4 Schuljahre durch die AOK-Ernährungsberaterin Frau Cornelia Zink an die Klassen offiziell gestartet. Mit dem Patenschaftsbeitrag wird der Einsatz eines Gesundheitsexperten, das Unterrichtsmaterial sowie die Organisation des Programms finanziert. Mit der Klasse-2000-Patenschaft bietet die AOK-Direktion Donauwörth den Schülerinnen und Schülern ein umfassendes Präventionsangebot. „Ziel ist es, Grundschulkindern zu vermitteln, wie wichtig es ist, auf die eigene Gesundheit zu achten“, so Cornelia Zink. Das Programm behandelt Themen wie „Gesund essen und trinken“, „Sich bewegen und entspannen“, „Sich selbst mögen und Freunde haben“ und „Probleme und Konflikte lösen.“ Wirksame Vorbeugung muss früh beginnen und kontinuierlich weitergeführt werden. Mit einem Gedicht und einem Lied bedankten sich die Schüler herzlich bei ihrem Sponsor.

 

Volleyballturnier in Wallerstein

Beim Volleyballturnier der Grundschulen in Wallerstein erreichten die Viertklässler die Platzierungen 9 und 16 von 30 teilnehmenden Zweierteams. Lautstark angefeuert von den Klassenkameraden spielten alle Kinder mit viel Freude und Einsatzbereitschaft, zeigten manche Tricks mit kurzen Bällen am Netz oder probierten die Technik des "Baggerns“ aus. 

Neue Trikots für die Schule

Die Schülerinnen und Schüler der Leonhart-Fuchs-Schule in Wemding wurden mit neuen Trikots ausgestattet.

Das war nur durch die großzügigen Spenden und die Bezuschussung durch den Förderverein unserer Schule und der Raiffeisen-Volksbank Wemding möglich!

Vielen herzlichen Dank sagen alle Sportfachkräfte, die Schulleitung sowie natürlich alle Schülerinnen und Schüler, die künftig bestens ausgestattet an Turnieren und Wettkämpfen teilnehmen können.

Kneippen an der Grundschule

An der Leonhart-Fuchs-Grundschule wird das Kneipp-Gesundheitskonzept integriert. Für viele Kinder ist es bereits aus dem Kindergarten bekannt. 

Neben den Punkten Lebensordnung, Bewegung, Ernährung und Heilpflanzen ist der Umgang mit dem Element Wasser ein wichtiger Bestandteil dieses Konzepts. 

Die Schülerinnen und Schüler der Leonhart-Fuchs-Grunschule können nun auch in der Schule Armbäder erleben. Von Herrn Kretschmer (Hausmeister der Leonhart -Fuchs-Schule) wurden dazu aus recyceltem Material Bänke angefertigt, auf denen Wannen mit Wasser gefüllt werden können. Kinder der 2b durften dies bereits ausprobieren. 

Während der Mathestunde, konnten immer 6 Kinder ihre Arme in das kühle Nass tauchen. Im Klassengespräch berichteten die Schülerinnen und Schüler, dass sie sich nach der Kneippanwendung viel besser auf die Matheaufgaben konzentrieren konnten. Die Klasse 2b möchte Wasseranwendungen in Zukunft möglichst jede Woche in den Schulalltag integrieren.

Verabschiedung Frau Barta 

Würdiger Abschied von Priska Barta – Tanz, Lobreden und musikalische Glanzpunkte prägen emotionale Feier

In einer bewegenden Verabschiedungsfeier bedankte sich die Schulfamilie bei Priska Barta, die 37 Jahre lang leidenschaftlich als Verwaltungsangestellte an der Leonhart-Fuchs-Grund-und Mittelschule tätig war. 

Die Veranstaltung, an der zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer, ehemalige Weggefährten, Schülerinnen und Schüler sowie geladene Freunde teilnahmen, wurde von verschiedenen Beiträgen geprägt. Konrektorin Karin Migotto eröffnetet die Feierstunde mit bewegenden Worten und überreichte Frau Barta eine Urkunde zum Dank und zur Anerkennung. Die Grundschüler überraschten mit einem bezaubernden Tanz zu "Time of my life", der die Herzen aller Anwesenden berührte. Rektorin Margit Stimpfle setzte mit einer komödiantischen Büttenrede und einem musikalischen Rückblick gemeinsam mit der neuen Sekretärin Birgit Husel besondere Akzente. Theo Knoll, Frau Bartas erster Rektor an der Schule blickte in Reimform an die ersten Jahre und die zahlreichen Aufgaben der damals neuen Sekretärin zurück. Bürgermeister Dr. Martin Drexler lobte den festlichen Rahmen der Feierlichkeit und schloss sich den würdigenden Reden an.

Auch die SMV (Schülermitverantwortung) trug zur feierlichen Atmosphäre bei. Sie würdigte Priska Barta für ihre stets offenen Ohren und ihr unterstützendes Wesen, das die Schülerinnen und Schüler während ihrer Schulzeit begleitet hat.

Die Schulband unter der Leitung von Herrn ChristianTutsch und das Schulensemble unter der Leitung von Frau Kerstin Huber sorgten gemeinsam für die musikalische Untermalung der Abschiedsfeier.

Schließlich schloss Priska Barta selbst mit Dankesworten und einem persönlichen Rückblick und lud alle Gäste schließlich zu einem gemütlichen Stehempfang ein.

Die Schulgemeinschaft wünscht Priska Barta für ihren Ruhestand alles Gute und bedankt sich herzlich für die unvergesslichen Jahre sowie die positive Energie, die sie in ihre Schule gebracht hat.

Verabschiedung Frau Sebald - Reinigungskraft

Frau Malek als Vertreterin des Schulverbandes Wemding und die Schulleitung mussten vor den Ferien Frau Brigitte Sebald in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden. Nach 13 Jahren engagiertem und stets vorbildlichem Einsatz an der Leonhart-Fuchs-Schule verlässt Frau Sebald das Team der Reinigungskräfte und darf sich nun auf ihren Ruhestand freuen. Frau Malek als Vertreterin des Schulverbandsvorsitzender Dr. Martin Drexler und Schulleiterin Margit Stimpfle bedankten sich bei Frau Sebald für ihr jahrelanges, eifriges Arbeiten an der Schule und wünschten ihr für die Zukunft noch viele gesunde Jahre im Kreise ihrer Familie.

Frühstück für Schulweghelfer:innen

Dank des Engagements vieler Helferinnen und Helfer werden die Gefahren und Risiken unserer Kinder auf dem täglichen Schulweg minimiert.

Der Einsatz der engagierten Eltern und Großeltern wurde – wie schon im letzten Jahr - mit einem Frühstück belohnt.

Schulleitung Margit Stimpfle begrüßte die Anwesenden, den 1. Bürgermeister Dr. Martin Drexler und Frau Sorg vom Schulverband sowie Herrn Cihangir Kasapoglu von der Polizeiinspektion Donauwörth. 

Sie sprach ihren Dank für den täglichen äußerst zuverlässigen Dienst bei jedem Wetter aus. Namentlich bedankte sich Frau Stimpfle bei Frau Bianca Meyr und Iris Langer, die die Koordination der Schulweghelfer:innen hervorragend leisten sowie bei Lehrkraft Frau Böswald, die mit ihren Schülerinnen und Schülern das leckere Frühstücksbüfett zauberte.

Schulverbandsvorsitzender und 1. Bürgermeister Dr. Martin Drexler hob anschließend noch die Wichtigkeit des Schulweghelferdienstes hervor und sprach sein herzliches Dankeschön aus. Als kleines Zeichen der Wertschätzung erhielten die Schulweghelfer:innen von ihm einen Heimatgutschein.

©Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.